Android TV und das Problem von Smart TVs (aktualisiert 31.10.2015)

Google will mit Android auch den Fernseher erobern. Ihren Weg haben sie sich mit Chrome TV-Sticks geebnet, jedoch funktionieren in Deutschland weder Chromestick noch Smart TVs richtig. Ich selber habe einen Smart TV und muss sagen, dass ich zur Not auf alle SmartTV-Funktionen verzichten könnte.

Auswahl einiger Sony Smart TV Apps. Meist Mediatheken mit recht mageren Inhalten, VoD-Diensten, sinnlosen Apps (Liebestester und Co.) und schlechten billig Spielen.

Auswahl einiger Sony Smart TV Apps. Meist Mediatheken mit recht mageren Inhalten, VoD-Diensten, sinnlosen Apps (Liebestester und Co.) und schlechten billig Spielen.

Wenn man jemanden frägt, was so ein Smart TV für ein Mehrwert mit sich bringt, so muss ich zugeben: Eigentlich überhaupt nicht. Klar sind integrierte VoD-Dienste, sowie HBB-TV (Wikipedia: Hybrid Broadcast Broadband) Funktionen komfortabel, im Endeffekt kann man aber darauf auch gut verzichten. VoD Dienste wie Netflix, Maxdome, etc. beherrschen mittlerweile auch so ziemlich jeder BluRay-Player, Receiver oder Spielekonsole, sowie die verschiedenen HDMI-Sticks und Streamboxen. Meist beherrschen die Produkte sogar mehr oder besser implementierte Anwendungen wie sie an einen SmartTV anzufinden wären. Technische Spielereien wie das Fernsteuern eines Fernsehgerätes via Smartphone oder Inhalte übers lokale Netz zu streamen werden mittlerweile auch recht gut von anderen Geräten übernommen.

Worin liegt also dass die Innovation SmartTV am Ende doch nicht so smart ist wie angenommen? Ein Hauptproblem bisher sehe ich vor allem, dass die Hersteller meist ihre eigene Plattform und ihr eigenes Konzept von SmartTVs haben. Ich hatte mich eine Zeitlang interessiert wie ich Apps für meinen Sony Fernseher programmieren kann, doch nach langwierigen Recherche und Tausend Seiten von Foren und Webseiten, war allein Samsung wohl der einzige (einigermaßen) entwicklerfreundlichste Hersteller [Link: Samsung SmartTV SDK]. Somit würde ich immer nur für eine kleine Gruppe eine Anwendung entwickeln oder müsste den Aufwand betreiben die Anwendung auf allen Plattformen zum laufen zu bekommen. Aber auch die SmartTV Apps von heute erscheinen mir heute meist noch als Programme die hinter einer Drag-and-Drop-Amateur Entwicklung entstammen.

Manche Apps (so wie eigentlich alle Spiele) sind so schlecht, dass ich mich frag was sich die Hersteller beim Einstellen dieser Apps denken.

Manche Apps (so wie eigentlich alle SmartTV-Spiele) sind so schlecht, dass ich mich frag, was sich die Hersteller beim Reinstellen dieser Apps denken.

Ich glaube das hatte auch Google, Apple, Amazon und Co. damals gesehen und entwickelten ihre verbesserten „Internet TV“-Kisten. Doch weder Chrome TV, noch Fire TV konnte die Nutzer überzeugen. Sogar Apple TV ist den meisten völlig unbekannt, obwohl so ziemlich jedes Produkt von Apple gehypt wird.

Nun will Google mit AndroidTV an den Start, aber ich bin sehr skeptisch. Zumal viele Leute gar nicht mal den Start davon mitbekommen haben und die jenigen die es mitbekommen haben scheint es auch nicht gerade so wirklich zu interessieren. Auf jeden Fall wurde damit endlich eine für Entwickler freundlichere Plattform geschafft und wenn sich AndroidTV ein bisschen durchsetzt, könnten wir endlich von diesen billig Apps wegkommen. Vielleicht würde dann SmartTV und die Linearität des Fernsehprogramms verschwinden. Die Nutzer aber von SmartTVs zu überzeugen wird aber noch ein langer Weg werden, da die Nutzer nicht mal mehr den UltraHD Standard folgen wollen und sich unsicher sind, was sie jetzt kaufen sollen. Zumal die Kunden mittlerweile verunsichert sind, da viele Innovationen im Bereich Fernsehn statt fanden, aber so wirklich keiner genau weiß auf was man achten soll oder ob es sich lohnt auf eine noch neuere Technologie zu warten.

Im Endeeffekt hat sich die Fernsehindustrie selbst ins Bein geschossen. Meiner eigenen Einschätzung nach, wird das etablieren von Android TV lange dauern. Von Vielen Leuten weiß ich, dass sie sich lieber einen Amazon FireStick oder ähnliches kaufen und meist auch mit einen 1080p Fernsehr zufrieden sind. (Zumal ich Ihnen auch meist dazu rate einen normalen Fernsehr ohne Zusatzfunktionen zu kaufen und durch einen TV Stick oder ähnliches zu erweitern.) Wer weiß ob nicht schon auch der 8k Standard im nächsten Jahr folgt und wann HDR als Feature rauskommt oder was sonst noch so Entwickelt wird. Eine Prognose auf dem Fernsehermarkt ist kaum zu treffen, da hier momentan extremes Chaos herrscht und die Normalverbraucher längst den Überblick verloren haben. Zumal die Funktionen und Möglichkeiten nicht mal mehr auf die Kartonage eines Fernsehr passen und einige Funktionen so schnell verschwunden sind wie sich gekommen sind.

Nachwort: Was ich im vorherigen Satz meinte möchte ich mit zwei real passierten Momenten vertiefen. Auf der einen Seite hatte sich einer meiner Freunde einen SmartTV gekauft, der aber keinen Mirroring Funktion für Smartphones besaß. Vor allem entsteht hier das Missverständnis, dass Inhalte über (W)LAN zu streamen entweder DLNA streaming oder durch spezielle Streaming-App Funktionen wie sie bspw. in YouTube anzufinden ist, die zum streamen trotzdem ein Zweitgerät (bspw. Smartphone) benötigt um die Inhalte anzuzeigen.

Der andere Fall dagegen handelte davon, dass lange Zeit mit den Buzzwords HD und FullHD gearbeitet wurde, jedoch erst letztens ein Freund beim Fernsehrkauf sich nicht sicher war ob 1080p FullHD entspricht, denn nirgendwo war am Fernsehr das Wort FullHD aufzufinden. Diese beiden Fälle haben mir gezeigt, dass einerseits es einfach keinen Norm gibt was in ein Gerät gehört andererseits mittlerweile solche Käufe zu langen Internet Recherchen oder Beratungsgesprächen führen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.